Das Material, das auf der gegebenen Webseite gewährt ist, hat den informativen Charakter. Bei Vorhandensein von den Symptomen wenden sich zum Arzt!

Als die Ohrenentzündung während der Schwangerschaft zu behandeln?

Die Ohrenentzündung trifft sich bei der Schwangerschaft genug selten. Gewöhnlich sorgen sich die zukünftigen Mütter um das Befinden, deshalb bei den ersten Symptomen des Unwohlseins wenden sich hinter der ärztlichen Betreuung.

Je nach der Form des pathologischen Prozesses und seines Erregers kommt eine bestimmte Methode der Behandlung heraus. Die nicht unwesentliche Rolle spielt die Frist der Schwangerschaft. Die Abwesenheit der termingemäßen Therapie ist fähig, den negativen Einfluss nicht nur auf die zukünftige Mutter zu leisten, sondern auch, der Frucht zu schaden.

Die Charakteristik der Erkrankung

Случаи отита у женщин в положении

Von der Ohrenentzündung heißt der entzündliche Prozess, der in den Höhlen des Ohres verläuft. Der lautliche Analysator teilt sich in den äusserlichen, mittleren und medialen Bereich. Entsprechend, die Entzündung kann verschiedene Pathogenese haben.

Hauptaspekt in der Bestimmung der Behandlung wird die Form der Pathologie: scharf oder langdauernd. Je nach ihr, die Entzündung des Ohres wird von verschiedenen Symptomen gezeigt: der Schmerz, das Geräusch, den Verstoß des Gehörs, die Veränderung der Deutlichkeit des Funktionierens des Gleichgewichtsorgans und die Erhöhung der Körpertemperatur.

Die Behandlung der Ohrenentzündung soll sich bei der Schwangerschaft unbedingt verwirklichen, und alle Präparate muss man streng laut Bestimmung des Arztes verwenden. Die selbständige Nutzung der Medikamente kann die ernste Drohung für die Frucht provozieren.

Als es ist die Pathologie bei der Schwangerschaft gefährlich

Wenn die Entzündung des Ohres bei der Patientin rechtzeitig aufzudecken und zu heilen, so wird die Erkrankung keine Komplikationen herbeirufen. Jedoch wenden sich die Frauen zum Arzt aus Mangel an der Freizeit und dem Wunsch oft nicht.

Die Abwesenheit der Therapie der scharfen Entzündung des Ohres provoziert seinen Übergang in die langdauernde Form. Solcher Zustand stellt die Gefahr für die Gebärende, wie auch für die nicht schwangere Patientin vor.

Sogar würde es am meisten, scheinen, die harmlose äusserliche Ohrenentzündung kann die Komplikation provozieren und, in andere Form übergehen. Eine beliebige Entzündung des Ohrendurchgangs gefährlich davon, was die Taubheit herbeirufen wird und wird die Entzündung der Gehirnhüllen provozieren.

Die Ohrenentzündung stellt bei der Schwangerschaft die Drohung auch vor, dass man es gewohnheitsmäßig dazu von den Mitteln nicht behandeln darf. Die Mehrheit der Präparate gelten giftig und können die Entwicklung der Frucht beeinflussen.

Den Frauen mit langdauernd ist nötig es rezidiwirujuschtschim von der Entzündung die ergebnisreichen Mittel zu vergessen, die früher retteten, doch gehen ihre Mehrheit sie in die Liste der Untersagten ein.

Der Einfluss auf die Gesundheit des zukünftigen Kindes

Der negative Einfluss auf die Frucht entsteht bei der Krankheit des Ohres nur, falls den entzündlichen Prozess nicht zu behandeln. Der Vertrieb der Infektion provoziert die Intoxikation des Organismus, und es ist von den ungeahntesten Komplikationen drohend.

Развитие плода в утробе матери

Die Ohrenentzündung bei den Schwangeren kann zur Hypoxie der Frucht, der Hemmung der intrauterinen Entwicklung, der Fruchtwasserinfektion, der Frühgeburt und sogar bringen, den Niedergang des Kindes zu provozieren.

Auf den frühen Fristen die Erkrankung drohend von der Drohung des Auswurfes, dem Verstoß in der Bildung der Systeme und der Organe. Es ist unmöglich im Voraus, vorauszusagen, von welchem der Ausgang der Komplikation der Ohrenentzündung bei der Schwangerschaft wird.

Die Behandlung der Ohrenentzündung nach den Trimestern

Wenn das Ohr in der Periode wynaschiwanija der Frucht krank geworden ist, muss man sich darin überzeugen, was sich wirklich um die Ohrenentzündung handelt. Von den ähnlichen Symptomen können solche Erkrankungen, wie mastoidit, schejnyj limfadenit, die Parotitis, der Pathologie des Kiefergelenkes, sowie kariosnyje die Zähne gezeigt werden.

Die Ohrenentzündung wird bei der Schwangerschaft mit Hilfe der konservativen Methoden behandelt, die die Nutzung der System- und lokalen Mittel vermuten. Laut Vereinbarung mit dem Otolaryngologen kann die zukünftige Mutter die nicht traditionellen Methoden verwenden.

Strengstens wird es verboten, das kranke Ohr zu wärmen, darin von den nebensächlichen Gegenständen gebohrt zu werden und, die kontraindizierten Medikamente zu verwenden. Der Komplex der Präparate kommt entsprechend der Frist der Schwangerschaft und bei der Einschätzung des Verhältnisses der Risiken mit dem Nutzen heraus.

Die Antibiotika

Die mikrobiziden Medikamente werden den Schwangeren im Falle der Entwicklung der scharfen Entzündung ernannt. Es ist die Nutzung der sicheren Mittel, die in die Gruppe der Penizilline eingehen zweckmässig: Amoksizillin, Flemoksin.

Für die Errungenschaft des besten Ergebnisses werden Augmentin oder Amoksiklaw – die Präparate ernannt, die im Bestand klawulanowuju das Acidum enthalten. Bei der allergischen Reaktion auf die Penizilline der zukünftigen Mutter empfehlen das Präparat aus der Gruppe zefalosporinow, zum Beispiel, Zefaleksin.

Die Nutzung der Antibiotika verwirklicht sich nur von des zweiten Trimesters, wenn die Bildung der Organe des Kleinen endet. In die ersten 12 Wochen wird die mikrobizide Behandlung durchgeführt, falls die Drohung das Leben für die Patientin entsteht.

Die lokalen Mittel

Ушные капли Отипакс и Отинум

Die Tropfen für die Ohren werden bei der Ohrenentzündung obligatorisch ernannt. Die Präparate ergänzen den Effekt der Systemmittel und leisten die symptomatische Behandlung, da viele im Bestand die Anästhetiken enthalten. Je nach der Entzündungsform des Ohres kommt eines der Medikamente heraus:

Otipaks.

Leistet den antiphlogistischen Effekt und obesboliwajet.

Otinum.

Nimmt den Schmerz und rasschischajet die sich bildenden Pfropfen ab.

Otofa.

Leistet den mikrobiziden Effekt.

Kandibiotik.

Hilft bei gribkowom die Herkunft der Ohrenentzündung.

Auf einer beliebigen Frist ist es kontraindiziert, solche Tropfen, wie Anauran, Zipromed, Normaks zu verwenden. Diese Präparate haben den giftigen Effekt und können der Frucht grösser schaden, als der zukünftigen Mutter helfen.

Die nicht traditionelle Medizin

Die schwangeren Frauen bemühen sich bei die Otalgien, die Großmuttermethoden der Behandlung zu verwenden, um die Aufnahme der Medikamente zu vermeiden. Wenn es im Laufe von 2-3 Tagen nicht leichter sein wird, so ist nötig es die Experimente über sich einzustellen und, den Doktor zu besuchen. Die nicht traditionelle Medizin bietet die Behandlung der Ohrenentzündung von den folgenden Mitteln an:

  • Der Boralkohol;
  • Das Lorbeerblatt;
  • Das Wasserstoffperoxid.

Die alternativen Methoden der Behandlung

Die operative Intervention den zukünftigen Müttern wird bei der Ohrenentzündung äußerst selten durchgeführt. Bei der eiterigen Form und der Abwesenheit der Verbesserungen von der Anwendung der Medikamente verwirklicht sich das Loch des Trommelfelles. Das gute Ergebnis führen fisioprozedury und die Massage vor:

  • Die Elektrophorese – das Medikament unter dem Einfluß vom Strom dringt in der Textur schneller durch ruft die negative Wirkung auf die Frucht nicht herbei;
  • Die Massage des Trommelfelles – verbessert die Beweglichkeit und trägt zum Abfluss des Exsudates bei;
  • Das Durchblasen und die Katheterisation – verwirklicht sich die Befreiung und die Erweiterung des Ohrendurchgangs;
  • Die ultraviolette Strahlung – lässt zu, die schädlichen Mikroorganismen zu zerstören.

Deshalb, die nicht standardmässige Lage der zukünftigen Mutter und das Verbot von vielen ergebnisreichen Mitteln nicht sehend, ist nötig es die weniger ergebnisreichen Weisen der Behandlung zu betrachten. Sie werden helfen, die Schwangerschaft, ohne Komplikationen zu Ende zu bringen. Und sofort nach der Geburt, den Standardkurs der Therapie der Entzündung des Ohres zu gehen.

Lesen Sie auch
Die Kommentare