Das Material, das auf der gegebenen Webseite gewährt ist, hat den informativen Charakter. Bei Vorhandensein von den Symptomen wenden sich zum Arzt!

Wie die Kieferhöhlenentzündung lange behandelt wird?

Die Kieferhöhlenentzündung ist eine der Formen sinussita – die Entzündung der Schleimhaut pridatotschnych der Nasenbusen. Wenn die Erkrankung schlagartig anfängt und entwickelt sich ungestüm, sagen über die scharfe Kieferhöhlenentzündung.

Seine Symptome sind sehr unangenehm: die Schwierigkeit der Nasenatmung, den Schüttelfrost, die hohe Körpertemperatur (von 38 °), der stumpfe Schmerz auf dem Gebiet der Stirn und der jammernde Schmerz, der in die Wurzeln der Oberkieferzähne zurückgibt.

Сколько потребуется времени чтобы выздороветь?

Dieser Merkmale gestatten nicht, die gewohnheitsmäßige Lebensweise zu führen, deshalb man will so bald wie möglich der Krankheit entgehen. Wieviel nimmt die Zeit die Behandlung ein? Die Therapiedauer der Kieferhöhlenentzündung hängt vom Stadium ab, in dem sich die Erkrankung befindet:

Kataralnyj.

Das Anfangsstadium des entzündlichen Prozesses. Die leichtere Form der Krankheit, die für 2–3 Wochen behandelt wird.

Der Eiterige.

Die gestartete Kieferhöhlenentzündung, die skapliwanijem den Eiter in pridatotschnych die Busen der Nase begleitet wird. Die Behandlung nimmt 5–6 Wochen ein.

Wieviel wird kataralnyj die Kieferhöhlenentzündung behandelt?

Bei der termingemäßen Errichtung der Diagnose und der richtigen Behandlung wird die Erkrankung für 15–20 Tage gehen. Es bestimmen es kann nach den folgenden Symptomen:

  • Die Rötung schleim- der Nase;
  • Die Geschwollenheit ist auf dem Gebiet der Nasenwurzel, an den Augenbrauen näher;
  • Die nasale Obstruktion und die große Menge des weggehenden Schleimes (trägt schneller wässerig, als den dicken Charakter);
  • Die Körpertemperatur steigt unbedeutend (von 37 bis zu 38 °) hinauf und hält sich ziemlich lange, auf der Ausdehnung ist es der ganzen Zeit der Behandlung praktisch.

Wie wir scharf kataralnyj die Kieferhöhlenentzündung nicht sehr stark sehen unterscheidet sich von der gewöhnlichen Erkältung. Aber wenn die Erkältung, nicht zu behandeln, sie selbständig gehen wird, und mit der Kieferhöhlenentzündung so darf man nicht handeln.

Die Therapiedauer hängt davon ab, wieviel ist die Zeit gegangen, während die ersten Symptome erschienen sind und der Patient hat sich zum Arzt gewandt.

При лёгкой форме нужно 3 недели для восстановления

Wenn es 4–6 Tage, das heißt die Möglichkeit ist, der Erkrankung ohne Folgen zu entgehen. Das längere Intervall (von 1 Woche) kann zum Risiko bringen, dass sich die Entzündung gesteigert hat, und in den Busen sind eiterig (bakteriell) der Ablagerung erschienen. Auf dem Stadium der schleimigen Entzündung wird die Kieferhöhlenentzündung in den konservativ folgenden Weisen behandelt:

Die lokalen Mittel.

Es werden die Tropfen oder die Sprays sossudossuschiwajuschtschego die Effekte (Wibrozil, Otriwin, Sanorin) verwendet. Lässt zu, die Wassergeschwulst abzunehmen und, die Bildung des Schleimes zu verringern.

antigistaminnyje.

Melden sich an falls die Kieferhöhlenentzündung von der Allergie herbeigerufen ist. Nehmen die Wassergeschwulst ab und gewährleisten den freieren Ausgang des Schleimes. Aus den Präparaten: Zetrin, Klaritin, Suprastin.

Das Waschen in den häuslichen Bedingungen.

Als Lösung wird das Wasser mit dem Meersalz oder die Kaufpräparate (Akwamaris, Salin) herankommen.

Die Physiotherapie.

Laut Bestimmung des Arztes kann man den Kurs der physiotherapeutischen Prozeduren, solcher wie UWTSCH oder den Quarz gehen.

Wenn nach 10–12 Tagen der sichtbaren Verbesserungen nicht tritt, werden dem Patienten die Antibiotika (die Tabletten oder die Einstiche) ernannt. Zusätzlich kann man für die Vernichtung der pathogenen Organismen in der Zone der Infektion die antibakteriellen Sprays benutzen.

Wieviel wird die Kieferhöhleneiterung behandelt?

Es ist das nächste Stadium der scharfen Kieferhöhlenentzündung. Für 2–3 Wochen die eitrige Entzündung schon nicht zu heilen. Und wieviel gehen die Tage auf die Behandlung weg? Beim Fehlen der Komplikationen und die Beobachtung der positiven Dynamik die Erkrankung kann man für 6 Wochen heilen, aber die ganze Zeit soll die Therapie nicht aufhören. Die scharfe Phase der Kieferhöhleneiterung wird mit den folgenden Merkmalen charakterisiert:

Тяжёлую форму лучше лечить стационарно, потратите 2 месяца на реабилитацию
  • Der Schmerz zwischen den Augenbrauen und nach dem ganzen Kopf;
  • Die Verstärkung der krankhaften Empfindungen bei der Neigung des Kopfes;
  • Die Rötung und die Wassergeschwulst der ganzen Person, aber die eigenartige Anschwellung ist auf dem Gebiet der Nasenwurzel sichtbar;
  • Der unangenehme Geruch der Absonderungen aus der Nase;
  • Die Absonderungen haben die grünliche Farbe und die dicke Konsistenz;
  • Die Nase ist gelegt, der Geruch teilweise oder fehlt vollständig;
  • Das Fieber, die Erhöhung der Temperatur bis zu 39 ° und mehr.

Die Kieferhöhleneiterung wird lange und schwierig behandelt. Der Patient während der ganzen Zeit der Behandlung setzt fort, den Schmerz und die unangenehmen Symptome zu erproben. Die Erleichterung kann man etwa durch 10 Tage fühlen. Wenn seiner nicht geschieht, ist nötig es die Therapie zu vervollkommnen, einige Präparate ersetzt oder, die neuen Weisen der Behandlung beigemengt.

Der Eiter, der sich in den Kieferhöhlen bildet, kann die neuen Entzündungen in anderen Organen provozieren. Zur Vermeidung seiner, in den ersten Tagen behandeln die Kieferhöhleneiterung im Krankenhaus unter Kontrolle des Arztes. Die Prinzipien der Heiltherapie selb, dass auch bei kataralnom die Kieferhöhlenentzündung, aber die stärkeren Präparate verwendet werden, werden die Antibiotika beigemengt und strengstens wird das Durchwärmen der Nasenbusen verboten.

Wie die Behandlung zu beschleunigen?

Die Hauptmethoden der Therapie wählt der Arzt, er folgt auf ihre Effektivität und falls notwendig trägt die geforderten Berichtigungen bei. Der Patient soll seinen Empfehlungen deutlich folgen und, die Bestimmungen erfüllen.

Parallel kann man damit die zusätzlichen Informationen über die Erkrankung bekommen, um die Möglichkeit zu haben die Bestimmungen und die Stufe ihres Gelingens zu kontrollieren. Wenn die Verschärfung beginnen wird, zu verstummen, ist es für die Fixation des Effektes möglich, die Behandlung die Volksmittel ergänzen.

Рецепты народных средств
Das Rezept erster.

Die Salbe Wischnewski, den Saft der Hauszwiebel und den Saft der Aloe, in den gleichen Proportionen zu mischen. In die Nasenlöcher auf 1–2 Tropfen zu vergraben oder, in der Mischung die wattierten Tamponbinden anzufeuchten und, die Kompressen bis 30 Minuten zu machen.

Das Rezept zweiter.

Bei der Kieferhöhleneiterung die ergebnisreichen Tamponbinden mit Lewomekolem. Die Salbe entfernt den Geruch des Eiters und kämpft mit der Entzündung.

Das Rezept dritter.

Die Nase auswaschen es kann vom Sud des Hartheus (1 Art. l.trawy auf den Liter des kochenden Wassers). Auch kann man es peroral (nach der Hälfte des Glases 3 Male im Tag) anwenden.

Wenn die Symptome früh aufgedeckt sein werden, und ist die Behandlung rechtzeitig begonnen, so wird die Erkrankung schnell und ohne Folgen gehen.
Lesen Sie auch
Die Kommentare


Martin: Bei mir wurde auch operiert ca. 2 wochen später bekam ich eine Erkältung und danach war alles wie vorher, nur dass an den Seiten meiner nase ständig pickel auftreten und extrem viel schmutz aus der haut kommt. Bei mir wurden die Nebenhöhlen verödet. Kann es nicht empfehlen.

Giny Withthebottle: Ich wurde vor 10 Monaten operiert, nun sind die neben und kieferhöhlen frei. Ich habe allerdings Druck auf dem rechten Auge und ein durchsichtiges, gallertartiges sekret läuft durch Rachen und Nase. Jahre vor der OP war der Augendruck so enorm, ich hatte eine Art Muttermal auf dem sehnerv (das so schnell wieder verschwand wie es kam) und ein halbes Jahr lange eine ausgeprägte sichtfeldeinschränkung. Bis zur OP wurde ich vom Augenarzt zum HNO, vom HNO zum Zahnarzt, vom Zahnarzt zum kieferchirurg geschickt..... Nach etlichen kieferchirurgischen OPs, wurde mir die chronische Sinusitis endlich anständig behandelt und operiert.... Nun kommt aber das sekret und der Augendruck wieder. Ich sehe verschwommen, aber jeder sehtest fällt normal aus. Und irgendwie kann mir keiner helfen. Der HNO vermutet nicht, dass die Sinusitis zum Auge hoch gewandert ist, also soll ich nun zum Augenarzt für ein mrt....Das ganze Spiel geht wieder von vorn los... Und anstatt ich vor Jahren ein mrt erhalten hätte, kommt nach Jahren der HNO endlich mal auf das worum ich jahrelang gebeten habe... 😨